Loop, Schlauchschal und Co.

Warum im Winter gestrickte Loops mein Favorit sind

Loop, Snood, Rundschal, Schlauchschal, Kragenschal, Strickkragen, Tube oder auch Halssocke – es gibt viele Bezeichnungen für einen Endlosschal, den man einfach über den Kopf zieht oder auch mehrfach um den Hals wickelt.
Es gibt sie aus verschiedensten Materialien, aus Stoff oder Garnen, genäht, gehäkelt oder gestrickt.
Im Sommer trägt man bevorzugt luftig leichte Modelle aus Baumwolle, Seide, Leinen, Bambus, im Winter dagegen kuschelt man sich lieber in warme Wolle, wie Merino, Alpaka, Kaschmir usw.
Im Sommer sind leichte Loops eher ein hübsches dekoratives Accessoire, im Winter soll ein Schal natürlich auch toll aussehen, aber er soll auch wärmen.
Und dafür sind aus meiner Sicht genähte Loops aus Stoffen, auch wenn diese dicker und flauschig und auch aus Wolle sind, nicht so gut geeignet. Ein Stoff-Loop ist nicht elastisch und deshalb muß er im Umfang mindestens so groß sein, daß er bequem über den Kopf paßt. Nun ist ja bekanntlich der Hals dünner als der Kopfumfang, also wird ein Stoff-Loop angezogen ziemlich halsfern sein und der Wärmeeffekt kann dadurch natürlich auch nicht so groß sein.
Ein gestrickter Rundschal ist viel elastischer, muß also nicht so groß sein, wie ein Stoff-Loop und schmiegt sich dadurch viel besser um den Hals, ist dadurch kuscheliger und wärmt besser. Außerdem kann man über das Strickmuster die Dehnbarkeit noch weiter erhöhen.
Gehäkelte Loops liegen in Bezug auf die Dehnbarkeit etwa zwischen Soff-Loops und gestrickten Rundschals, abhängig vom Muster.
Wer also einen Schlauchschal sucht, der schön kuschelig und warm sein soll, der sollte einen gestrickten Loop aus Wolle (Merino, Alpaka, Angora, Kaschmir) bzw. Wollmischgarnen wählen. Synthetische Garne können zwar auch kuschelig und warm sein, aber reine Synthetikgarne haben den Nachteil, daß sie sich (und auch die Haare des Trägers) gern statisch aufladen.
Übrigens: die heutige Wolle hat nichts mehr mit der kratzigen harten Wolle aus Großmutters Zeiten gemeinsam, die Hersteller bieten eine große Auswahl an super schöner, weicher, kuscheliger, pflegeleichter und nicht kratzender Wolle an.

Noch ist Sommer auf dem Kalender…

…aber die Maschenmode bereitet sich schon auf den kommenden (und nicht aufzuhaltenden) Herbst und Winter vor.
Maschenmode, gestrickte und gehäkelte Kleidung und Accessoires sind super angesagt!
Die Garnhersteller haben sich darauf eingestellt und bieten viele neue tolle Garne an.
Die ersten neuen Wintergarne sind auch schon in den Fachgeschäften eingetroffen.
Die neuen Garne sind aus edlen Materialien, wie Kaschmir, Merino, Angora oder Yak, sie sind voluminös, dabei aber leicht und weich.
Die Farbpalette geht von schwarz-weiß über dezente Herbstfarben bis zu knall-bunt. Groß im Trend liegen Multicolorgarne, Garne mit Farbverlauf und Effektgarne mit Flammé-Effekt.
Aus dicken voluminösen Garnen werden Jacken, Ponchos, Oversize-Pullover, Strickmäntel, Longwesten und Kleider gestrickt – alles lässig und leger.
Und nicht zu vergessen, Accessoires, Accessoires, Accessoires… Mützen, Schals, Loops, Stulpen, Tücher… in allen Variationen.

DaWanda-Farbaktion im August

Für die DaWanda-Farbaktion im August (AugusTino: weiß plus 1-2 andere Farben) habe ich mir 3 tolle Artikel ausgedacht und angefertigt:

  • eine weiße Babymütze mit einem roten und einem blauen Streifen und 2 kleinen Käfern drauf, auch in rot und blau
  • einen Schmuckschal bzw. Loop in einem hübschen luftigen Muster in schwarz-weiß
  • einen weißen Bolero mit einer schönen fliederfarbenen Musterkante und einer abnehmbaren Ansteckblume in den gleichen Farben

Ich freue mich, daß die Babymütze schon gleich am ersten Tag von Team Farbe ausgewählt wurde und nun in der Liste zur Farbaktion auf der DaWanda-Startseite zu sehen ist!

Alle 3 Artikel, die für die Farbaktion angefertigt wurden, sind (nach den Regeln der Aktion) im ganzen August versandkostenfrei!

Bolero weiß-flieder

Schmuckschal weiß-schwarz

Babymütze weiß-rot-blau mit Käfer