Handgefärbte (Socken-) Wolle

Ich bin ja seit kurzem Fan handgefärbter Wolle. Ich bin fasziniert von den tollen Farben und Farbzusammenstellungen und finde es immer wieder spannend, wie die Wolle und die Farben verarbeitet ausschauen.

Schade finde ich nur, daß die handgefärbte Wolle immer unter der Bezeichnung Sockenwolle läuft und damit in ein viel zu kleines Schubfach gesteckt wird. Sie eignet sich überhaupt nicht nur für Socken, man kann alles Mögliche daraus häkeln oder stricken, u.a. auch, weil es inzwischen neben der „normalen“ dünnen Wolle auch dickere Varianten, welche mit Glitzereffekt oder neue Zusammensetzungen z.B. mit Seide gibt.

Früher habe ich immer einen Bogen um Sockenwolle gemacht, nicht nur weil ich keine Socken stricken mag, sondern weil ich Sockenwolle (die es in Geschäften gab) immer als etwas kratzig empfunden habe.

Dann konnte ich aber der wunderschönen handgefärbten Wolle auf DaWanda nicht mehr wiederstehen und war überrascht, wie schön weich diese Wolle ist.

Noch weicher und kuscheliger werden die fertigen Sachen, wenn ich die handgefärbte Wolle mit Mohair- oder Angora-Garnen kombiniere und etwas größere Nadeln nehme, dann entsteht ein luftig leichtes und super weiches und trotzdem warmes Strick- oder Häkelteil.

Und was mir auch gut gefällt: Jeder Strang handgefärbte Wolle ist einzigartig (eben durch die Handfärbung) und somit entstehen aus dieser Wolle auch tolle einzigartige Unikate.