Schurwolle

Definition Wolle, die von lebenden Schafen geschoren wird
darf keiner faserschädigenden Bearbeitung ausgesetzt werden
Herkunft vom Schaf
Eigenschaften wasserabweisend durch das Wollfett des Schafes
kann bis zu 33% ihres Gewichtes an Wasser aufnehmen ohne sich feucht anzufühlen
luftdurchlässig, also atmungsaktiv
passt sich mit der Wärmewirkung den Temperaturen an
nicht kratzend
Zusatzinfo bekannteste und „fleißigste“ Rasse: Merinoschaf, von dem die Merinowolle stammt
Pflege Maschinen- oder Handwäsche mit mildem Wollwaschmittel
nicht reiben oder wringen
Schleuderdrehzahl max. 600 Umdrehungen oder nur kurz anschleudern
oft reicht auch Auslüften statt Waschen
am besten liegend trocknen
Verfilzen ist ein natürlicher Vorgang bei Wolle bei Feuchtigkeit + Wärme + mechanische Beanspruchung
die Schuppen des Wollhaares verhaken sich und verkleben
Abhilfe: Superwash-Ausrüstung (die feinen Schuppen werden mit einer Kunstharzschicht überzogen)